Zitat:

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele ... [Cicero]

Samstag, 31. Oktober 2015

Halloween Lesenacht - Ich bin dabei!


Heute ab 20:00 Uhr geht die Leserunde von Weltenwanderer los und ich bin dabei. Welches der in der Auswahl befindlichen Bücher ich nun lese, entscheide ich allerdings erst noch. Ich muss jedoch gestehen, eines aus der Liste habe ich bereits verschlungen. "Der kalte Hauch des Flieders" fällt also weg, dafür werd ich vielleicht noch ein anderes dazu packen. Mal schaun.

Und wer hier liest auch mit????


Natürlich will ich euch meine Leckerchen für die Lesenacht nicht vorenthalten. Ich bin für alles gerüstet. Süßes, Salziges, Tee und Cola (zum Wachbleiben). Aber alles so, dass ich nicht ständig fettige oder zuckrige Pfoten habe, das mag ich beim Lesen nämlich gar nicht. Die Trufle sind übrigens polnisch und schmecken himmlisch ... da könnte ich mich reinsetzen. Und die Dinkels kann ich nur empfehlen, viel besser als Chips und man hat weder Gewürze an den Finger, noch sind sie fettig, da gebacken und nicht fritiert. Und der Tee, schmeckt genauso wie er riecht, himmlisch. Ein Stück Caramel-Apfelkuchen in flüssiger Form.


Die Fragen:

  • 20:00 Uhr: Los gehts! :D Und da wir natürlich alle neugierig sind, gibts zu Beginn die Standardfrage:
    Mit welchem Buch möchtest du heute mit uns gemeinsam das Fürchten lernen? Welche Monster, dunkle Gestalten oder Serienmörder werden dich begleiten? Und hast du dir eine besonders schaurige Atmosphäre an deinem Leseplatz geschaffen? - Offen gestanden ist mir die Entscheidung wirklich schwer gefallen. So viele interessante Bücher und ich muss EINES aussuchen. Ich habe mich aber letztendlich für "Der geheime Name von Daniela Winterfeld" entschieden. Darin kommt ein Wesen verwandt mit Rumpelstilzchen vor, doch was ist Rumpelstilzchen, ein Gnom, Zwerg, Kobold??? Ich bin mir nicht sicher! Schaurig ist mein Leseplatz im Wohnzimmer wahrlich, vorallem wenn ich an mein Erlebnis letztes Jahr denke. ;) Da hat es plötzlich um Mitternacht aus einer Ecke meines Zimmers "Kuckuck" gerufen, aber da war niemand. Auflösung gibt es um Mitternacht!
Der geheime Name von Daniela Winterfeld: Rumpelstilzchen wollte das Kind der Königin. Er bekam es nicht. Jahrhunderte später schließt ein anderes Wesen seiner Art einen neuen Pakt – und wird ebenfalls betrogen. Seitdem sucht es unablässig nach dem Kind … Seit sie denken kann, ist Fina mit ihrer Mutter auf der Flucht. Doch jetzt, mit 19, will sie endlich ein richtiges Zuhause finden und zieht zu ihrer Großmutter, die am Rand eines düsteren Moores lebt. Das Moor fasziniert Fina vom ersten Moment an – genau wie der geheimnisvolle Junge, der dort lebt. Weder Fina noch der Junge ahnen, dass sie beide nur Figuren in einem Spiel sind, das dem betrogenen Wesen endlich seinen Lohn bringen soll …

Freitag, 30. Oktober 2015

I'm so lucky ...

Bin heute so am Grinsen und kann nicht mehr zu kichern aufhören. Ich hab wirklich bei Annett und ihrem tollen Blog [http://reading-books.de] beim Gewinnspiel zu ihrem Bloggeburtstag gewonnen und mein Wunschbuch "Die Seiten der Welt" gewonnen. Dazu hat sie mir noch einen leckeren Tee gepackt und weil ich nicht, wie geplant, mit ihr zur Buchmesse konnte auch noch ein paar geniale Goodies von der Messe inkl. einen Leseexemplar mit geschickt. Ich bin heute einfach happy! DANKE du Schatz!!!!!!

Dienstag, 27. Oktober 2015

Was gibt es Neues?

Mich hat es mal wieder erwischt und ich bin jetzt schon die zweite Woche daheim und hüte das Bett. Hatte also viel Zeit zum Lesen, nur noch keinen Kopf den Rezis den letzten Schliff zu verpassen. Kommt aber noch! Dafür gab es die letzte Zeit einiges an Neuzugängen!


"Throne of Glass" wollte ich unbedingt wenigstens die ersten beiden Bände in der schöneren, gebundenen Ausgabe haben, auch wenn sie jetzt alle nur noch als Taschenbuch erscheinen. Dazu gab es noch "Nebelbann" und "Silberner Fluch" im Paket. Zum rezensieren habe ich "Der Rithmatist" erhalten und bin schon neugierig wie ein Flitzbogen auf das Buch. Riesen DANKE an "Heyne fliegt". Die restlichen Bücher stammen aus meinem Lieblingsantiquariat, bei dem ich kurz reingeschaut hatte, nachdem wir beim Arzt waren. Wenn man eh schon in der Nähe ist!


Diese 5 VHS gab es noch oben drauf für 3€! Da zahle ich im Verleih mehr und hab weniger davon. Ist vielleicht nicht mehr zeitgemäss und sentimental, aber ich liebe es nach wie vor VHS anzuschaun. Und ja, ich bin ein Winnie Puuh Fan!


"Der kalte Hauch des Flieders" habe ich sogar schon gelesen. Kam von Tauschgnom an und war mein Überraschungserfolg im Oktober. Der zweite Band von "Die dreizehnte Fee" habe ich geschenkt bekommen, weil ich nicht zur Buchmesse konnte und bereits angefangen zu lesen. Ich könnte die Autorin "Julia Adrian" aus DANK immer noch knutschen. DANKEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!!!!

Freitag, 16. Oktober 2015

Gewinnspiel zur FBM 2015

So ihr Lieben, hier ist das versprochene Gewinnspiel für alle Daheimgebliebenen und Pechvögel, die nicht zur Buchmesse konnten. Es dürfen aber auch gerne Messebesucher daran teilnehmen, wenn sie mir einen guten Grund nennen, warum sie es trotzdem verdient hätten zu gewinnen. ;)


Dieses ultimative Trostpaket enthält: Einen kleinen Leseknochen made by me, mit Booklovers Shelf Logo auf einer Seite (siehe Foto), dazu 9 Leseproben, 3 Flyer und 6 Lesezeichen (darunter 5 geniale "Lulea und ihre VertrautenLesezeichen von Felizitas Montforts und ein Lesezeichen von Ava Reed).

Außerdem werde ich zwei Trostpreise verlosen mit jeweils 5 Lulea Lesezeichen! ;)

Was ihr dafür tun müsst?
  • Schreibt mir, warum ihr nicht zur Buchmesse konntet oder falls ihr ein Messebesucher seid, warum ihr der Meinung seid, das Paket trotzdem verdient zu haben.
  • Bitte schreibt mir, wie ich euch erreichen kann. Entweder eure Blogadresse, E-Mail etc.! Ansonsten müsst ihr regelmässig hier rein schaun, damit ihr die Auslosung nicht verpasst, bei der ich die Gewinner namentlich nennen werde. Meldet sich ein Gewinner innerhalb einer Woche nicht, wird neu ausgelost.
  • Werdet mein Follower und kassiert ein Extralos ab - bitte im Kommi vermerken!
  • Teilnehmen könnt ihr bis 31.10.2015 um 0:00 Uhr (spooky), auslosen werde ich Sonntag.
Und jetzt wünsche ich euch allen viel Glück!!!!!

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Faltbare Schutzhülle für den Tolino Shine von FM24

Wer einen Reader hat, möchte ihn gerne überall hin mitnehmen. Da ist es wichtig das Schätzchen auch ausreichend zu schützen. Gerade in der Tasche bleibt es sonst nicht aus, dass sich der ein oder andere Kratzer auf dem Display bzw. dem Gehäuse verewigt oder er beim Runterfallen in die Brüche geht. Eine entspiegelte und kratzfeste Folie für das Display hatte mein Tolino ja nun schon bekommen. Da fehlte nur noch eine schicke Schutzhülle. Grün sollte sie sein und der Reader nirgends rausrutschen können. Fündig wurde ich schließlich bei Ebay!

Die Hülle passt und sitzt perfekt. Die Verarbeitung ist schön und sieht für mich hochwertig aus. Es handelt sich um Kunstleder und innen etwas Stoff. Der Reader kann weder oben, noch unten oder auf irgendeiner Seite raus rutschen, da es mit einem Klettverschluss verschlossen wird. Der hackelige Teil ist dabei so angebracht, dass es den Reader nicht verkratzt. Die Lasche mit den Widerhäkchen wird unter den Reader geschoben, dort eingelassen ist der Streifen mit den Schlaufen an dem es haftet. Direkt aufliegen tut der Reader also nur kurz auf dem weichen Teil des Klettverschluss.


Dieser Verschluss ist auch der Grund, warum der Reader nirgends raus rutschen kann. Er wird sicher an Ort und Stelle gehalten. Für sämtliche Knöpfe gibt es Aussparungen, diese sind also ohne Probleme erreichbar. Lediglich zum Laden muss man ihn aus der Hülle nehmen, da sich die kleine Klappe unten sonst nicht richtg öffnen lässt. Mir würde jetzt aber kein Design einfallen, bei dem dieses Problem nicht bestünde. 


Nur um es noch einmal zu verdeutlichen, dort wo mein Finger hinzeigt wird der Reader eingeschoben. Ich finde es angenehm, dass über dem Home-Button etwas frei geblieben ist. Dort lassen sich bequem die Finger auflegen beim Lesen. Der Rahmen der Hülle und der gespiegelte Teil des Cover sind magnetisch, die Klappe bleibt also sicher verschlossen ohne Druckknopf oder dergleichen. 


Das vordere Cover lässt sich auch ohne weiteres herumklappen, so wird das Lesegefühl, wie ich finde, noch angenehmer. Für mich ein echter Preis-Leistungs-Sieger, da die schöne Hülle bereits für 8,79€ zu haben ist. Der Shop bietet sie außerdem in unterschiedlichen Farbvarianten an, es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Und das Beste ... der Versand ist kostenlos, zahlbar per Paypal, auch auf Rechnung. Sicherer geht es nicht!!!

Zu bestellen gibt es diese faltbare Schutzhülle für den Tolino Shine in diversen Shops. Als Marke ist "FM24" angegeben. Ich habe meine Hülle bei Ebay bestellt und werde euch deshalb auch den Link zum ensprechenden Shop posten. Der Verkäufer ist sehr seriös und zuverslässig.


Mittwoch, 14. Oktober 2015

Zum Bekämpfen des Frust - meine Neuzugänge!

Und weil das mit der Buchmesse so frustrierend ist, freue ich mich jetzt einfach umso mehr über meine Neuzugänge dieser Tage. Ich habe nämlich etwas gewonnen!


Vor einiger Zeit veranstaltete Blogging Renate ein tolles Gewinnspiel zu ihrem 1jährigen Bloggeburtstag und ich war eine von drei Gewinnerinnen. :D <3 Gestern kam das Schätzchen dann auch endlich an und es sieht noch schöner aus, als es die Bilder im Internet vermuten lassen. Der Schutzumschlag hat mich wirklich in seinen Bann geschlagen. Und dann noch diese liebe kleine Nachricht. Ich sage auch noch einmal auf diesem Weg: DANKE Renate!


Dann wäre da noch ein Rezensionsexemplar in Form eines eBook, dass mich heute erreicht hat. Ich freue mich schon riesig es zu lesen. Aktuell ist das Schätzchen auch noch für nur 0,99€ bei Amazon zu haben, also zuschlagen, gilt nur noch bis Sonntag.

Die Geheimnisse der Alaburg (Die Farbseher Saga Bd. 1) von Greg Walters: Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten - oder vernichten.
Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde.
Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich - und gefährlich …

Buchmesse adé und jetzt?

Eigentlich wollte ich euch heute meinen Plan für die Buchmesse vorstellen, die ich Freitag zu besuchen gedachte. Leider hat ein sehr direkter HNO Arzt mir diese Illusion heute genommen. Ich erspare euch die ekelhaften Details, aber zugedröhnt mit starken Antibiotika darf ich nicht zur Buchmesse fahren. Punkt, Ende, aus!!! :(

Trotzdem möchte ich euch zeigen, was eigentlich geplant war. Ich hatte nämlich von Felizitas Montforts ein T-Shirt für die Buchmesse bekommen, passend zu ihrem Buch "Lulea und ihre Vertrauten" und wollte dort an alle Neugierigen kleine Goodies zum Buch verteilen.

 

Wer mich also auf einem der Bloggertreffen oder in den Hallen mit diesem tollen Shirt (Weste dazu natürlich, wäre sonst etwas zu frisch) gesehen und angesprochen hätte, dem hätte ich freundenstrahlend eines der tollen Lesezeichen im Namen von Felizitas überreichen dürfen. Nun, was mache ich jetzt?? Ganz einfach, ein Gewinnspiel für alle Daheimgebliebenen und Pechvögel wie mich! Es wird Leseproben, Goodies inkl. der tollen Lulea Lesezeichen und ein Buch oder sogar einen von mir genähten Leseknochen zu gewinnen geben. Mal schaun für was ich mich entscheide. Muharhar ... also dran bleiben, das ganze startet Freitag, den 16. Oktober.

Auf den Frust musste ich mich erst einmal mit etwas Süßem beruhigen. Zum Glück gab es direkt neben der Apotheke eine Bäckerei. *seuftz*


Und, wieviele Pechvögel gibt es da draußen??? Warum konntet ihr dieses Jahr nicht auf die Frankfurter Buchmesse?

Ein Pfau im Park von Tedine Sanss

Titel: Ein Pfau im Park
Reihe: Die Pfau-Serie Bd. 1
Autor: Tedine Sanss
Verlag: O'Connell Press
Seiten: 154, eBook
ASIN: B010RHMDQY

»kaufen«

Rezension: 1922 - O'Leary ist ein berühmt berüchtigter Detektiv und hat schon so manch kniffligen Fall gelöst. Zusammen mit seinem Assistenten Daniel, denn er schlicht Danny Boy nennt, verschlägt es ihn dieses mal auf ein herrschaftliches Anwesen, das nun der Sitz eines ehemaligen Colonel ist. Er hat O'Leary beauftragt für die Sicherheit seiner Juwelen zu sorgen, dessen Krönung ein Smaragd mit dem Namen "Das Auge der Göttin" ist. Er wurde von einer sicheren Quelle gewarnt, dass der Meisterdieb Rhosyn, eine unbekannte Größe, es auf seinen Schatz abgesehen hat. Einzig eine eintättowierte Rose könnte den Dieb offenbaren, doch ob Frau oder Mann, das vermochte bisher keiner zu klären. Trotzdem hat der Colonel nichts besseres im Sinn, als vor einem geladenen Publikum mit seinem Schatz anzugeben und fordert so das Unglück heraus. Bereits in der folgenden Nacht ereilt ihn der Tod und er soll nicht der einzige bleiben. Nun steht O'Leary gleich vor mehreren Rätsel. Wo ist der Schatz versteckt, welcher der illustren Gäste ist nicht, was er zu sein vorgibt, was verbergen die Angestellten des Colonel und noch wichtiger ... was verbarg der Colonel selbst?

O'Leary ist der Paradiesvogel unter den Detektiven. Er hat einen eigenwilligen Kleidungsstil und ist exentrisch par excellence. Daniel ist sein Assistent und man hat hin und wieder das Gefühl, es verbindet sie mehr als nur eine einfach Freundschaft. Die Zwei zusammen sind einem sofort symphatisch und so verfolgt man voller Spannung den Verlauf der Geschichte. Die üblichen Verdächtigen sind ein bunter Haufen: eine Reisejournalistin, ein Professor, ein Bischof und ein indischer Prinz. Nicht weniger ausgefallen sind die Angestellten des Anwesen, die aus dem Zimmermädchen, das aus dem angrenzenden Dorf stammt, einem Butler mit Gesichtslähmung und einer indischem Matrone mit nur einem Auge bestehen, dazu noch ein junger Mann, der sich als Junge für alles verdingt.

Das Anwesen auf dem es spielt strotzt nur so vor Jagdtrophäen, Waffen und geschmacklosen Bilder, alles im indischen Stil. Der Park des Anwesen wird von einem Teich und einem einsamen Pfau gekrönt, dem das Buch wohl seinen Titel verdankt. Oder soll es gar eine Anspielung auf O'Leary selbst sein?!

Erzählt wird der Krimi aus der Sicht von Daniel, was den Blickwinkel auf das Geschehen etwas einschränkt, einem aber gleichzeitig auch einige dramatische Szenen viel eindringlicher zugänglich macht. So bekommt man auch mit, mit welch eifersüchtigem Argwohn er über das Wohl O'Learys wacht.

Die Ermittlungen selbst erinnern an eine Mischung aus Sherlock Holmes und Agatha Christie Krimis. Auch der Handlungsort verleitet zu diesem Vergleich. Das alte Landhaus ergänzt die Stimmung innerhalb des Roman dann auch perfekt und erinnert an gute alte Mörderspiele, in denen der Täter aus einem engen Kreis von Verdächtigen entlarvt werden will. Dazu interessante Schlußfolgerungen und Verdächtigungen, gefolgt von einem spannenden und ungewöhnlichen Schluß.
Das Hin und Her zwischen Daniel und O'Leary macht den Roman unterhaltsam und bringt einem beide Figuren noch näher. Man rätselt die ganze Zeit mit ihnen, wer es wohl gewesen sein könnte und fällt dabei auf so manche Finte herein. Wer steckt dahinter, offenbart dann auch eine wirklich phantastische Auflösung, die ich mehr als gelungen erachte.
Einzig einige etwas schneller erzählte Passagen, die ich als etwas zu sprunghaft empfand um richtig mitzukommen, hatte ich zu bemängeln. Da diese jedoch dazu dienen das Tempo anzuziehen und die Spannung voranzutreiben, ist es wohl ein rein subjektives Problem meinerseits.

Eines vorab, zum Ende hin wurde ganz dezent etwas Fantasy beigefügt, jedoch nicht so aufdringlich, dass es störend auffallen würde. Nein, es fügt sich perfekt in diesen indisch angehauchten Krimi ein.

Wertung:

Montag, 12. Oktober 2015

Die dreizehnte Fee Bd. 1 - Erwachen von Julia Adrian

Titel: Erwachen
Reihe: Die dreizehnte Fee Bd. 1
Autor: Julia Adrian
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 143, eBook
ASIN: B00W69O9UA

»kaufen«

Rezension: Einst wurde die dreizehnte Fee, mächtigste und böseste unter ihnen, von ihren Schwestern betrogen und so schlief sie tausend Jahre als Dornröschen in einem verfluchten Turm, verborgen von den Menschen. Erst als ein Hexenjänger eine ihrer Schwester tötet, bricht der Bann und der Turm wird sichtbar. Da lässt ein naiver Prinz, geleitet vom Hexenjäger, nicht lange auf sich warten und erweckt sie eher unbeabsichtigt aus ihrem Schlaf. Doch inzwischen werden die Feen als Hexen gejagd, die Menschen begehren auf. Der Hexenjänger, für den sie bald mehr als nur Dankbarkeit empfindet, lässt sie nur am Leben, weil er sie braucht, um auch die restlichen Hexen zu vernichten. Lilith, auf Rache an ihren untreuen Schwestern aus, stimmt zu und besiegelt damit nicht nur ihr eigenes Schicksal.


Zuerst einmal fällt auf, dass es kaum wörtlich Rede gibt. Es liest sich viel mehr wie ein innerer Monolog oder ein Tagebuch, was einem die Gefühlswelt der dreizehnten Fee von Anfang an noch näher bringt. Trotzdem und auch deshalb schöpft es sein ganzes Potenzial lange nicht aus. Viele Geschehnisse werden zu knapp behandelt, die Geschichte setzt sich beinahe sprunghaft fort und viele Fragen bleiben offen. Mit seinen - je nach Format - ca. 150 Seiten (auf dem Tolino als .epub) ist es auch ein recht kurzes Bändchen und so bleibt es nicht aus, das viele Infos nur sehr zögerlich und rar eingestreut werden. Gerade zu ihren Schwestern hätte ich gerne noch viel mehr gelesen und auch die Kämpfe mit ihnen erfolgten zu schnell aufeinander und waren zu abrupt beendet. Trotzdem fesselt die Geschichte, in deren Verlauf wir immer wieder bekannte Märchen in der ein oder anderen Gestalt erkennen.

Lilith, die dreizehnte Fee ist einem sofort symphatisch, auch wenn ich nicht verstanden habe, was sie am Hexenjäger findet. Er ist kalt, arrogant und all das, was er ihr zu sein vorwirft. Nämlich von Rache durchdrungen und böse. Die Fee hingegen kämpft mit den für sie neuen Gefühlen und versucht sich verzweifelt irgendwie einzufügen. Dabei hofft sie gleichzeitig zu überleben, wenn ihre gemeinsame Reise ein Ende findet, denn dass er sie töten will, daran lässt er keinen Zweifel, obwohl er nicht nur einmal mit ihr schläft. Das macht die Liebesgeschichte arg unterkühlt und für mich unglaubwürdig. Denn auch wenn die dreizehnte Fee nun menschlich und ohne eigene Magie ist, schlummert die Königin (ihr alter Ego) noch in ihr und wäre doch nicht wirklich so naiv, sich ausgerechnet ihm an den Hals zu werfen?!
Auf ihrer Reise bekommen wir es mit allerlei phantastischen Figuren zu tun und es macht Spaß in diese Märchenwelt einzutauchen. Ob es nun Zwerge, Elfen oder Nixen sind, sie erinnern einen an die Zeit der Märchen unserer Kindheit und zaubern ein Lächeln auf die Lippen.
Ihre Schwestern und deren Ende berührte mich. Es sind dragische Figuren, die in der dreizehnten Fee das Gefühl der Reue aufkeimen lassen und die sachten Zweifel, ob sie den richtigen Weg beschreitet. Dieser innere Twist wird durch die Ich-Perspektive sehr deutlich sichbar und leitet einen durch die ganze Geschichte, die melancholisch und dragisch ist, aber auch von einem zarten Zauber durchwirkt, der einen sofort in den Bann schlägt.

Für mich eine wundervolle Geschichte, die noch etwas Potenzial nach oben hat und bei der ich unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Das Ende schließt mit einem spannenden Cliffhanger und lässt einen mit zahlreichen Vermutungen und Hoffnungen für Band 2 zurück. Vorallem aber hoffe ich, dass Band 2 noch etwas länger wird, denn eines ist sicher, man will unbedigt mehr davon lesen.

Wertung:

Sonntag, 11. Oktober 2015

Halloween Lesenacht bei Weltenwanderer

Ihr liebt Halloween und wollt gerne einen richtigen Horrorroman lesen, seid aber zu ängstlich es alleine zu tun. Dann schaut doch bei der Halloween Lesenacht von Weltenwanderer vorbei, dort lesen wir in dieser Nacht ab 20:00 Uhr gemeinsam, inkl. einiger spannender Aufgaben zum Lesestoff. Spannung und Grusel garantiert!!!


Einfach hier anmelden und dann am 31. Oktober reinschaun und posten, posten, posten. Natürlich dürft ihr auf euren Blogs (falls vorhanden) einen entsprechenden Beitrag dazu und euren Lesestatus inkl. Eindrücke posten.


Ich bin schon gespannt auf euren Lesestoff, denn Grusel und Horror sind Pflicht. Wie bereitet ihr euch auf die Lesenacht vor? Sorgt ihr für einen Süßigkeiten oder Knabberkram Vorrat, sucht ihr passende Bücher zur Auswahl zusammen? Oder polstert ihr euren Lieblings-Leseplatz noch einmal mit Kissen auf und schließt alle Türen und Fenster feste ab, während ihr mit einer Salbeiräucherung alle bösen Geister aus eurer Wohnung vertreibt?! ;)
Ich bin gespannt auf eure Antworten und hoffe, dass viele bei der tollen Lesenacht von Weltenwanderer mitmachen ... ich bin dabei!!!!!!!!!!!!!!!


Jetzt wollt ihr sicher wissen, welche Bücher bei mir zur Auswahl stehen? Da habe ich tatsächlich einige.

  • Tod in Neverland von Ronald Malfi: Kelly Rich, die sich vor langer Zeit von ihrer Familie abgewandt hat, ist gezwungen, nach Hause zurückzukehren, als ihre Schwester in einen mysteriösen Unfall verwickelt wird. Nachdem sie jahrelang die Ereignisse unterdrückt hat, die sie zur Flucht bewogen, muss sie das Geheimnis ihrer Vergangenheit lüften, um ihre Schwester zu retten. Aber in der unheimlichen Ortschaft Spires, ihrer einstigen Heimat, in der kalte Herzen herrschen und im Wald tödliche Geheimnisse lauern, ist nichts, wie es scheint. Kelly wird in die Traumwelt ihrer Kindheit gestürzt und muss sich ihrer Rolle in den Tragödien stellen, die ihre Familie heimsuchen ...
Von seinem Roman "Die Treppe im See" war ich ja sehr enttäuscht, möchte dem Autor aber gerne noch eine Chance geben.

  • Der kalte Hauch des Flieders von Jusith Hawkes: Eine alte Villa in Neuengland steht seit Jahren leer, weil darin unheimliche Dinge geschehen. Sally und David Curtiss mieten sich dort ein, um dem Geheimnis des Hauses auf die Spur zu kommen. Im Laufe jenes Sommers erfahren sie mehr, als sie jemals wissen wollten ...
Die Rezensionen dazu sind ernüchternd, trotzdem hat es mich neugierig gemacht.

  • Der geheime Name von Daniela Winterfeld: Rumpelstilzchen wollte das Kind der Königin. Er bekam es nicht. Jahrhunderte später schließt ein anderes Wesen seiner Art einen neuen Pakt – und wird ebenfalls betrogen. Seitdem sucht es unablässig nach dem Kind. Seit sie denken kann, ist Fina mit ihrer Mutter auf der Flucht. Doch jetzt, mit 19, will sie endlich ein richtiges Zuhause finden und zieht zu ihrer Großmutter, die am Rand eines düsteren Moores lebt. Das Moor fasziniert Fina vom ersten Moment an – genau wie der geheimnisvolle Junge, der dort lebt. Weder Fina noch der Junge ahnen, dass sie beide nur Figuren in einem Spiel sind, das dem betrogenen Wesen endlich seinen Lohn bringen soll …
Das Buch interessiert mich schon seit dem Erscheinen. Ich liebe es, wenn in Romanen Märchengestalten aufgegriffen werden und Märchen neu erzählt.

  • Oper der Phantome von V.K. Ludewig: Laura Shalott, frisch getrennt von ihrem Ehemann, dem Gestaltwandler Hector Slasher, nimmt sich eine Auszeit in London. Dort wird sie von einer sehr seriös wirkenden Geheimorganisation kontaktiert. Aufgrund ihrer Erfahrungen mit Portalen möchte man sie beauftragen, paranormale Phänomene nicht nur zu untersuchen, sondern – vor allem – zu vertuschen. Ihr erster Auftrag führt Laura nach Berlin an die Komische Oper, denn es gibt ernst zu nehmende Hinweise, dass sich dort ein geheimes Portal befindet …
Zu dem ersten Band "Ashby House" gibt es ja sehr unterschiedliche Meinungen. Ich mochte es, deshalb bin ich auf den zweiten Band schon gespannt.

  • Das Geisterspiel von Andrew Taylor: 1786, Jerusalem College, Cambridge: Angeblich geht hier der Geist von Sylvia Whichcote um, die auf mysteriöse Weise ertrunken ist. Ein junger Mann namens Frank Oldershaw behauptet, den Geist gesehen zu haben – nun befindet er sich in einer psychiatrischen Anstalt. Seine Mutter versucht verzweifelt, ihn dort herauszuholen und seinen Ruf wiederherzustellen. Sie bittet John Holdsworth um Hilfe, der eine rationale Erklärung für die Erscheinung finden soll. Holdsworth merkt schnell, dass es nur einen Weg gibt, das Geheimnis aufzulösen: Er muss herausfinden, was in der Nacht von Sylvias Tod geschehen ist.
Aus einer ME-Kiste gerettet, schlummert es jetzt seit etwas über einem halben Jahr auf meinen SUB.

  • Das Haus der verlorenen Kinder von Serena Mackesy: Rospetroc Hall – in einem kleinen Ort in Cornwall hat dieser Name einen düsteren Klang. Das alte Herrenhaus ist voller Geheimnisse, und die Gerüchte über seltsame nächtliche Vorgänge wollen nicht verstummen. Als Bridget Sweeney aus London die Hausmeisterstelle in dem verlassenen Gemäuer übernimmt, will sie an derlei »Spukgeschichten« nicht glauben. Doch allzu bald wird sie eines Besseren belehrt …
Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich ein Horrorroman oder nicht doch nur ein einfacher Thriller ist.

  • Dracula kehrt zurück von Freda Warrington: Vor sieben Jahren haben Professor Van Helsing, Jonathan und Mina Harker und ihre Freunde dem nächtlichen Treiben des Grafen Dracula ein Ende gesetzt. Doch noch immer lasten die grauenhaften Erinnerungen auf ihren Gemütern. Um sich mit eigenen Augen davon zu überzeugen, dass der Vampir wirklich endgültig zur Ruhe gekommen ist, brechen sie noch einmal zum Schloss des Grafen nach Transsylvanien auf. Doch schon während der Reise kommt es zu seltsamen Zwischenfällen. Wenig später folgt die bezaubernde Elena, mit der sich Mina angefreundet hat, den Harkers nach England, um sich als Kindermädchen um deren kränklichen Sohn zu kümmern. Aber mit Elena hält auch das Grauen Einzug in das Haus der Harkers. Das brave Kätzchen spielt verrückt, die frommen Eheleute werden von wüsten, erregenden Träumen heimgesucht und schließlich nehmen die Schatten der Vergangenheit beängstigend konkrete Gestalt an. Zu spät erkennen Mina und Jonathan, dass Elena im Bunde mit dem totgeglaubten Grafen steht. Dracula hat nur ein Ziel: Mina Harker soll endgültig die Seine werden. Die Jagd beginnt.
Dracula habe ich bereits gelesen, vielleicht wäre es jetzt Zeit für eine Fortsetzung, auch wenn sie nicht vom Meister höchst selbst stammt?

  • Der verbotene Fluss von Susanne Goga: Charlotte wagt einen großen Schritt, als sie 1890 Berlin verlässt und eine Stelle als Gouvernante in einem herrschaftlichen Haus bei London antritt. Dort ist sie für die junge Emily verantwortlich, die seit dem tragischen Verlust ihrer Mutter von schlimmen Albträumen verfolgt wird und den nahe gelegenen Fluss fürchtet. Besorgt um das Wohl des Mädchens versucht Charlotte, mehr über den Tod von Lady Ellen herauszufinden, doch niemand im Haus ist bereit, das Schweigen zu brechen. Erst mithilfe des Journalisten Tom kommt Charlotte einer dunklen Wahrheit auf die Spur …
Durch eine Rezi auf einem anderen Blog bin ich darauf aufmerksam geworden, vor einer Weile habe ich es bei Rebuy erstanden.


Und jetzt seid ihr gefragt. Welches Buch würdet ihr an meiner Stelle lesen und warum?

Samstag, 10. Oktober 2015

Neues aus dem digitalen Zeitalter

Alle die meinen Blog verfolgen wissen, dass ich ich nicht so der eBook Fan bin. Ich lese hauptsächlich Selfpublisher auf dem Reader, von denen es kein gedrucktes Buch gibt oder englische Romane, die ich mir ohnehin noch auf Deutsch kaufen möchte, wenn sie in einigen Jahren dann auch mal erscheinen. ;P

Da mein alter geschenkter Reader aber langsam immer mehr Macken hat und das Hochfahren, wenn man ihn ganz ausschaltet, zu einer tagelangen Tortour werden kann, weil er sich ständig aufhängt und dann erst wieder ausgeht, wenn die Batterie alle ist, hab ich mir einen neuen gegönnt.
Diese Woche ist ein brandneuer Tolino Shine bei mir eingezogen. Und das für nur unglaubliche 50€!! Es war das letzte Exemplar hier m Real und deshalb runter gesetzt auf 60€, abzüglich meines 10€ Gutschein, den ich noch hatte blieben nur noch 50€ zu zahlen. Wer hätte da nicht zugeschlagen.


Eine Schutzfolie war Pflicht und ist schon angebracht. Die passende Hülle ist noch unterwegs. Die Schutzfolie von Easy Top kommt im Lieferumfang zwar sehr minimalistisch daher, ist aber beim Anbringen eine der einfachsten bisher gewesen. Außerdem ist sie - ganz wichtig - enspiegelt. Da blendet nix, trotz Folie!


Und hier seht ihr mein eBook Zugänge, von denen ich bei einigen schlicht nicht NEIN sagen konnte, weil sie gerade ohnehin einen Aktionspreis hatten, ich zu neugierig auf die Geschichte war, um es nicht zu kaufen, eines sogar gewonnen und zu guter letzt eines als Rezi-Exemplar bekommen habe. Aber der Reihe nach!


"The Ghost Fields" war ein absolutes Muss, um das ich schon seit Erscheinen herum geschlichen bin. Bis der 7. Band auf Deutsch erscheint, dauert es wohl noch ein paar Jahre, aber mehr als für ein Taschenbuch, möchte ich für ein eBook nicht ausgeben, deshalb habe ich bis jetzt gewartet, bis es etwas günstiger war. Das eBook "Ein Pfau im Park" habe ich gewonnen. Es ist ein klassischer Krimi mit dezentem Fantasyelement, aber ganz zum Schluß. Ich habe es bereits gelesen, meine Rezi folgt noch dieser Tage. Zum Rezensieren erhalten habe ich "Die dreizehnte Fee", denke inzwischen kennen es schon viele. Ein wirklich toller Roman einer deutschen Autorin und damit ein Muss für mich. Danke an Julia Adrian dafür! <3 Die restlichen Schätze sind schlicht meiner eBook Kaufwut geschuldet und haben mich einfach neugierig gemacht. Gefällt mir eines davon besonders gut, werde ich mir davon aber auf jeden Fall auch noch das gedruckte Exemplar (soweit vorhanden) anschaffen müssen. Man muss doch mit den Schätzchen ordentlich angeben können.

Hab' ich schon erwähnt, wie toll ich die "Bildschirmfoto-Funktion" vom Tolino finde. ;) Jetzt muss ich nicht mehr umständlich das Display abfotografieren oder alles abtippen! 

Neuzugänge: September bis Anfang Oktober

Auch im restlichen September hatte ich natürlich einiges an Neuzugängen, es hält sich jedoch in Grenzen. Ich hab es endlich mal nicht übertrieben. Die Bände von Gisa Pauly hab ich alle drei bei einem ganz lieben Tauschgnom ertauscht, genauso wie "Der geheime Name", mit dem ich schön länger liebäugelte und "Sherlock Holmes und der Fall Houdini", eine Weiterführung der Klassiker. Mal schaun wie es sich so macht. "Der verborgene Garten" wurde von mir im öffentlichen Bücherschrank entdeckt. Darf nicht vergessen nächstes Mal wieder von mir aussortierte Bücher dort einzustellen.


Die zwei Bände von Jean Bagnol habe ich freundlicherweise vom Knaur Verlag zum Rezensieren zugesandt bekommen. Ich liebe Katzenkrimis und bin schon so gespannt auf die zwei Schätzchen.


Und noch ein Highlight vom September. Das Taschenbuch zu "Lulea und ihre Vertrauten" inkl. genialen Goodies. Ich hatte es ja bereits als eBook rezensiert, wollte aber unbedingt noch das Taschenbuch davon haben. Und es sieht soooo schön aus ... wie es glänzt. Alle Goodies haben eine sehr gute Qualität, es macht richtig Spaß die Sachen zu betrachten und noch mehr wird es machen, sie alle zu benutzen. Wenn ihr euch auch so ein tolles Paket sichern wollt, hier links in der Leiste findet ihr den Button, der zur Bestellaktion verlinkt ist.


Ihr kennt Commissaire Mazan noch nicht, dem kann abgeholfen werden:
Commissaire Mazan (Bd. 1) und die Erben des Marquis von Jean Bagnol [Quelle: Knaur]: In "Commissare Mazan und die Erben des Marquis" wird ein schwarzer Kater zum einzigen Verbündeten der von Marseille in die Provinz versetzten Drogenfahnderin Zadira Matéo. Verbittert begegnet sie jedem mit Misstrauen, nur das herrenlose Tier schließt sie ins Herz. Als die Leiche einer jungen Hotelangestellten auftaucht, wird der Streuner zu ihrem Partner, zu »Commissaire Mazan«. Denn er kann dorthin, wo Zadira keinen Zutritt hat, er hört, was niemand wissen darf, und sieht, was geheim bleiben soll …


Commissaire Mazan (Bd. 2) und der blinde Engel von Jean Bagnol [Quelle: Knaur]: Es ist ein goldener September kurz vor der Weinlese in Mazan, als die von Liebeswirren gestresste Mordermittlerin Zadira Matéo um Amtshilfe gebeten wird. Eine bizarre Pariser Mordserie scheint mit den verstörenden Bildern des gerade in die Provence übergesiedelten Malers Etienne Idka zusammenzuhängen. Commissaire Mazan, der Katzenermittler, könnte Zadira helfen. Denn er kennt den „blinden Engel“ an Idkas Seite, der das Geheimnis um die rätselhaften Bildermorde entschlüsseln kann.