Zitat:

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele ... [Cicero]

Montag, 8. September 2014

Mord im Pfarrhaus von Agatha Christie

Titel: Mord im Pfarrhaus
Autor: Agatha Christie
Reihe: Miss Marple Bd. 1
Verlag: Fischer, Taschenbuch
Seiten: 288

Rezension: Da lässt sich der gute Herr Pfarrer einmal hinreisen etwas Schlechtes über ein Gemeindemitglied zu sagen und schon ist dieser kurz darauf tot. Ermordet im Arbeitszimmer von Pfarrer Clement, während er auf diesen wartete. Zwar hat Hochwürden selbst ein Alibi, doch gibt es mehr als genug Verdächtige. Kurz darauf scheint der Fall bereits gelöst, als sich ein junger Mann der Polizei stellt und ihnen die Waffe präsentiert. Doch war er wirklich der Täter? Zum Glück gibt es ja die neugierige Nachbarin des Pfarrer: Miss Marple, deren Hobby das Beobachten und Analysieren von menschlichem Verhalten schließlich dazu beiträgt den Fall zu lösen.

Zu Anfang fiel mir der Einstieg etwas schwer. Es hat mich irritiert, dass der Roman aus Sicht des Pfarrer geschrieben wurde. Da unsere Miss Marple jedoch Anfangs keineswegs als neue eigenständige Ermittlerin geplant war, sondern eher als Randcharakter in einem Krimi, ist dies durchaus zu verschmerzen.
Um seinen gewillten Lesern das Zurechtfinden in St. Mary Mead zu erleichtern, fügt Pfarrer Clement skizzenhafte Karten bei. Nach und nach setzt sich so ein Bild des kleinen Ortes im Kopf zusammen. Man ist mittendrin. Sowohl der Pfarrer, als auch Miss Marple ermitteln in dem Fall und tun sich immer wieder zusammen, um ihre Neuigkeiten zu besprechen. Wir bekommen alle naselang kleine Hinweise eingestreut und lernen Kapitel für Kapitel die Bewohner des Ortes kennen. Der Leser bekommt ein buntes Potpourri an Charakteren präsentiert, mit all ihren Eigenheiten und Lastern. Dabei ist nicht jeder, was er vordergründig zu sein vorgibt. Miss Marple erkennt das ziemlich schnell, die Polizei tut ihre Andeutungen jedoch zunächst als Tratsch einer alten Jungfer ab. Genau diese Geheimnisse machen es im Einzelnen dann auch so schwer, sich tatsächlich für einen Täter zu entscheiden. Man hat fast jeden kurzzeitig im Verdacht. Die Auflösung schlussendlich, hat mich mehr als überrascht. Ein gelungenes Ende und ein toller Auftakt für unsere Miss Marple. Unbedingt lesenswert!

Wertung:

Kommentare :

  1. das buch fand ich auch klasse, und das passende hörbuch und den passenden film auch ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben ich kenne fast ausschließlich die Filme mit Margaret Rutherford. ;)
      LG, Nadine.

      Löschen