Zitat:

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele ... [Cicero]

Donnerstag, 4. September 2014

Grab aus Stein von Jenni Mills

Titel: Grab aus Stein
Autor: Jenni Mills
Verlag: DuMont, gebunden
Seiten: 512 

Rezension: Kit arbeitet im Bergbau, ihr neuster Auftrag führt sie in das kleine Dorf aus ihrer Kindheit zurück. In eine Vergangenheit, die sie geglaubt hatte längst hinter sich gelassen zu haben!
Eigentlich sollte sie nur die alten unterirdischen Steinbrüche sichern und auffüllen lassen, doch langsam wird daraus immer mehr ein Kampf mit ihrer Vergangenheit und sich selbst. Und dann ist da ja noch ihre alte Liebe Gary und eine archäologische Sensation, die wenn es nach ihrem schwulen Kumpel Martin, einem Archäologen geht, da unten in den alten Schächten schlummert. Nur wenn Kit endlich mit ihrem alten Ich Katie abschließt, kann sie das Rätsel um sich selbst und die alten Mienen entwirren. Wird sie es schaffen?

Grab aus Stein ist zwar ein spannender Thriller, der einen mitfiebern lässt was nun wirklich passiert ist und ein unerwartetes Ende hat, doch besitzt er auch einige Längen und Logikfehler.
Immer wieder wird der Leser unerwartet in die Vergangenheit der Hauptcharakterin geführt und rätselt, wie es mit den aktuellen Geschehnissen zusammen hängen könnte. Das macht es einerseits interessant und spannend, man kommt aber auch sehr leicht durcheinander. Manche Stellen sind etwas zäh zu lesen, weil sie nicht wirklich wichtig für die Story zu sein scheinen. All das fügt sich jedoch zum Schluss zusammen und eröffnet ein überraschendes Ende.
Leider gab es einige Kapitel bei denen die Autorin ein und dieselbe Erinnerung unterschiedlich geschildert hat. Das sind zwar nur kleine Logikfehler, trotzdem haben sie mich verwirrt. Grab aus Stein ist kein Roman, den man eben mal so in einem Rutsch durch liest. Es gibt einfach zu viele Passagen, bei denen man die Handlungen und Entscheidungen der Personen nicht nachvollziehen kann oder sogar davon genervt ist und das Buch erst einmal zur Seite legt! Selbst die Liebesgeschichte kommt anfangs schwerfällig in die Gänge und entwickelt sich erst zum Schluss, doch wirklich überzeugen konnte sie mich nicht.

Alles in allem ein interessanter Thriller um eine düstere Vergangenheit, die erst nach und nach ans Tageslicht gelangt. Leider mit etwas zu vielen Längen, als das die Storyline die Spannung konstant aufrecht erhalten hätte können und Charakteren deren Entscheidungen oft jegliche Logik zu fehlen scheint.

Wertung:

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen